/ français / login
 

Projekt

Fit und stark fürs Leben
 
Schule  Schule Heitenried
1714 Heitenried FR
schulleitung.heitenried@fr.educanet2.ch, http://www.schule-heitenried.ch/
 
« zurück zur Liste
 
ProjektverantwortlicheR
Name: Mühlematter Ursula
Adresse:Primarschule Schloss 1714 Heitenried
E-mail: ursula.muehlematter@fr.educanet2.ch
Telefonnummer: 026 495 14 94
 
Ausgangslage, rsp. Mehrwert oder Vernetzung
Unser Jahresthema der gesamten Schule Heitenried lautete „FIT UND STARK“.

Übers ganze Schuljahr 05/06 verteilt sollen mehrere Impulstage zu diesem Thema den Schulalltag auflockern und bereichern.

 
Details
Projektbeginn:August 05
Projektende:Juli 06
 
Schultyp:Kindergarten, Primarstufe
 
Kurzbeschreibung des Projekts:
EINSTIEG: FREESTYLE-TOUR ( August 05)

Einen ganzen Tag lang können die Kinder der 4.-6. Klasse die Sportarten

-Breakdance

-Foodbag

-Slalom-Longboard

-Streetskate

unter professioneller Anleitung ausprobieren und üben.

Am Mittag und Nachmittag wird zum Thema „Ernährung“ rappend gekocht und Gesundes zubereitet.

KG-3.Klasse wählen unter folgenden Sportarten aus:

-Klettern

-Ringen

-Karate

Auch sie befassen sich parallel dazu mit Ernährung und backen bei Bauernfrauen vom Dorf gesundes Brot im Holzbackofen.



1. IMPULSTAG: „GESUNDE ZNÜNI“ (Nach den Herbstferien 05)

Jede Klasse behandelt im Unterricht das Thema „Gesundes Znüni“ und kreiert zum Abschluss in der Klasse ein ganz besonderes Znüni, welches natürlich gesund ist!



2. IMPULSTAG: „GENUSS UND WELLNESS“ (Nach den Weihnachtsferien)

An diesem Projekttag dürfen sich die Kinder so richtig verwöhnen lassen.

Die grossartige Mithilfe von Eltern ermöglicht es, dass von Lehrpersonen und Eltern Ateliers in jeder Art und Weise angeboten werden, wo es sich die Kinder nach freier Wahl gut gehen lassen können.

Fussmassage, Gesichtsmaske, Haarpflege, sinnliches Bearbeiten von Ton, Tanz,….sind nur einige Beispiele.



3. ELTERNANLASS ZUM THEMA „KOMMUNIKATION“ (Februar 06)

Der Referent Herr Daniel Bürki stellt den interessierten Eltern und Lehrpersonen praktische und hilfreiche Tipps für den Alltagsbereich in Familie und Schule vor.

Das Thema „Kommunikation“ wird auf spannende und witzige Art angegangen.

Das Moto „Man kann nicht nicht kommunizieren“ hat seine Wirkung und setzt viele Gespräche in Gang.







4. IMPULSTAG: „WERTSCHÄTZUNG DER NATUR“ ( Mai 06)

Die ganze Schule verbringt einen Tag im Wald. KG – 6.Klasse beschäftigen sich in verschiedenen Ateliers zum Thema Natur, heute insbesondere dem Wald.

Schnitzen, Waldteppiche Weben, Kugelbahn bauen, Hindernislauf vorbereiten, Holzskulpturen,….dies ein paar Ateliers.

Nach gemeinsamem Brätle im Wald wird in einer Ausstellung von allen Gruppen gezeigt, was am Morgen entstanden ist.

Anmerkung: Nachdem wir diesen Impulstag dreimal verschoben haben wegen schlechtem Wetter, mussten wir ihn definitiv aufs nächste Schuljahr vertagen wegen Zeitmangel.



5. IMPULSTAG: „ BEWEGUNG“ (zum Schulschluss)

Zum Schulschluss und passend zur ganzen WM- Aufregung gibt es eine schulinterne WM.

Alle Kinder spielen den ganzen Tag in Gruppen gegeneinander Fussball. Dabei bilden KG-2.Klasse eine Gruppe und 3.-6.Kl. die andere.

Zum Abschluss gibt es einen Match der 6.Kl. gegen das gesamte LehrerInnenteam.







GESUNDHEITSFÖRDERUNG ALLEMEIN:

Nebst den Impulstagen läuft während des Schuljahres noch vieles mehr zum Thema FIT UND STARK.

• Bewegte Schule-Bewegungspausen:

Jede Klasse baut in ihren Unterricht „Bewegungspausen“ ein.

Die Kinder können gegen Abgabe ihres Bewegungspasses 2-3mal pro Woche nach eigener Wahl eine Unterrichtspause dazu nutzen, um sich im Gang mit Springseil, Bällen, Massagebällen, Minitrampolin eine 5minütige Pause zu verschaffen.

• Pausenapfelaktion:

Während 5Wochen können die Kinder zu sehr billigem Preis Pausenäpfel beziehen.

• Lehrmittel FIT UND STARK:

Das Buch kennen die Kinder bereits vom letzten Schuljahr. Auch in diesem Schuljahr ist es wieder Thema in allen Klassen.

• Lehrersport über Mittag:

Allwöchentlich bewegen sich interessierte Lehrpersonen nach Lust und Interesse einmal pro Woche bei Volley, Hockey, Fussball etc

• Roter Punkt:

3-4mal im Jahr organisiert eine kleine Gruppe einen Nachmittag und Abend für das Team. Idee davon ist es, gemeinsam etwas ausserhalb der Schule zu erleben.

• Lehrpersonenschulreisli:

Am ersten Tag der Sommerferien unternimmt das LehrerInnenteam ein Schulreisli ganz ohne Kinder und Verantwortung, rein zum Plausch und weil es fägt, etwas Gutes gemeinsam zu erleben!

• Sexualerziehung:

Eine externe, fachlich ausgebildete Person kommt zweimal im Jahr in die 1. und 6. Klasse, um mit den Kindern über sexuelle Gewalt, Aufklärung etc zu sprechen.

• Selbstverteidigungskurs für Mädchen:

Einen Samstag lang können sich alle interessierten Mädchen ab der 4.Klasse zu diesem Thema mit einer geschulten Person auseinandersetzen.

• Wintersportlager/Schneetag/Schlittschuhlaufen und Schwimmen

 
Das Projekt konnte zeitlich wie geplant durchgeführt werden:
Ja
 
Bericht über Zielerreichung:
Diese Vorsätze, die wir uns genommen haben für unser Projekt „fit und stark fürs Leben“ konnten wir im Team und als Schule sehr gut umsetzen:

-Lehrpersonen und Kinder werden immer wieder sensibilisiert zu verschiedenen

Themen der Gesundheitsförderung

-soziale Kompetenzen spielen eine sehr grosse Rolle (Gruppeneinteilungen,

Verantwortung der Grossen über die Kleinen,…)

-Kontakt, Zusammenarbeit mit den Eltern (Referat „Kommunikation“ für LP und

Eltern war dazu sehr förderlich)

-Körperwahrnehmung



Bei diesen Vorsätzen haben wir nicht das erreicht, was wir uns vorgenommen haben:

-Nachhaltigkeit der einzelnen Impulstage: Die Idee war es ja, dass nach den ein-

zelnen Impulstagen weiterhin an den betreffenden Themen gearbeitet wird. Da hatten

wir uns etwas zuviel vorgenommen! Vom zeitlichen Rahmen war dies mit fünf Imuls-

tagen gar nicht möglich in diesem Rahmen. Wir haben daraus geschlossen: Wenig

kann auch mal mehr sein!!!

-Der 4.Impulstag, „Wertschätzung der Natur“, fiel leider buchstäblich ins Wasser.

Nach viel Pech und dreimaligem Verschieben mussten wir ihn endgültig absagen,

was für alle etwas unbefriedigend war. Grund dafür war jedoch der näher kommende

Schulschluss und der bereits geplante 5.Impulstag.



Nachhaltigkeit des ganzen „Projekts“



-Wir wollen auch im neuen Schuljahr am Theam „Fit und stark“ dranbleiben.

Als Schwerpunkte haben wir folgende Themen herausgepickt:

• Bewegte Schule, bewegtes Lernen

• Respekt

• Ehrlichkeit

• Wertschätzung

• Weiterführung vom „Fit und stark“

 
Evaluation:
Die Rückmeldungen zu den einzelnen Impulstagen fielen sehr positiv aus. Im Auswertungsgespräch vomTeam waren die Rückmeldungen nur positiv. Dank der Aufteilung in einzelne Impulstag-Arbeitsgruppen hielt sich der Aufwand in einem guten Masse. Aufwand und Ertrag stimmte für alle absolut!



Auch unter den Kindern waren die Rückmeldungen sehr positiv. Diese wurden jeweils am nächsten Tag in mündlicher Form in den Klassen aufgenommen.

 
Die Evaluation konnte wie geplant durchgeführt werden:
 Ja
 
Welche Projektmaterialien wurden erarbeitet:
Dossier bei info-lu@radix.ch
>
 
« zurück zur Liste
 


© - 2011

nach oben