/ français / login
 

Projekt

Fit und stark
 
Schule  Schulkreis Unterschnitt, Volksschule Davos
7276 Davos Frauenkirch GR
martin.fluetsch@davos.gr.ch, http://www.schuledavos.ch
 
« zurück zur Liste
 
ProjektverantwortlicheR
Name: Silvia Bertschinger
Adresse:Büelstrasse 30, 8635 Dürnten
E-mail: silviamax@bluewin.ch
Telefonnummer: 055 240 57 37
 
Details
Projektbeginn:15.05.09
Projektende:per Ende SJ 09/10 ev. auch länger
 
Schultyp:Kindergarten, Primarstufe
 
Kurzbeschreibung des Projekts:
Alle 5 SH inkl.3 KG beteiligen sich am Projekt fit und stark. Wir arbeiten stufenweise zusammen und werden im Laufe des Jahres eine gem. Projekttag durchführen- wir arbeiten schulhaus - stufen und altersdurchmischt.
 
Das Projekt konnte zeitlich wie geplant durchgeführt werden:
Ja
 
Ziele:
Wir wollen die begonnene Zusammenarbeit der 5 SH vertiefen (seit 1.1.09 ist neu Wiesen bei uns im Schulkreis)und somit die Wirkung nach innen verstärken. Wir wollen in einer freundschaftlichen und offenen Art miteinander umgehen und somit die Schüler in ihren sozialen Kompetenzen stärken und unterstützen
 
Umsetzung:
Wir führen mit kopetenten Fachfrauen einen WB Tag durch, an dem alle an der Schule Beteiligten Lehrpersonen, teilnehmen. Wir lernen die Grundsätze der Lehrmittel Fit und stark kennen und können die Lehrmittel anschliessend gezielt im Unterricht einsetzen. Wir arbeiten stufenweise und schulhausübergreifend zusammen. Wir führen einen gemeinsamen Projekttag durch.
 
Indikator:
Die gemeinsame Haltung der SH und der Beteiligten soll spürbar,erlebbar und einsehbar sein. Plakate im Eingangbereich in jedem SH soll aufzeigen, an welchem Thema wir gerade arbeiten. Mit Stimmungsbarometer und Schüler Feedbacks werden die Lehrpersonen dokumentieren, wo wir gerade stehen und wie sich die Beteiligten fühlen.
 
Bericht über Zielerreichung:
Die Ziele konnten, wie geplant erreicht werden - wir haben es evaluiert und mit einem Fragebogen und einem Sternstrahl überprüft. Die Lehrerschaft fühlt sich gut während dem Projekt, die Schüler arbeiten mit Begeisterung mit und auch von den Eltern haben wir viele positive Echos erhalten. an der Sitzung vom 1. März haben wir die versch. Arbeiten der Kinder ausgestellt und die Lehrpersonen erzählten den andern, wie sie entstanden sind. Durch die Arbeit mit fit und stark sind viele neue Ideen entstanden.
 
Wie ist die Zielgruppe in die Projektplanung und -durchführung einbezogen? (Partizipation):
Das ganze Team steht hinter dem Projekt und freut sich auf die neue Herausforderung. Es sind Arbeitsteams gebildet und diese haben mit der Vorbereitung bereits begonnen. Die Eltern werden in gewissen Abständen informiert (z.B. an Elternabenden) und sie werden, wo möglich, ins Projekt einbezogen. Alle Fachlehrpersonen können sich, bei Bedarf, am Projekt beteiligen oder in ihren Lektionen ein Thema aus Fit und stark bearbeiten und durchführen.
 
Bericht über die Bedeutsamkeit der Partizipation:
durch das stufen - und schulhausübergreifende Projekt konnten wir viele gemeinsame Ziele erreichen und uns gegenseitig viele Ideen liefern.
 
Wie werden die unterschiedlichen Bedürfnisse der Geschlechter und der sozialen, ethnischen und religiösen Herkunft berücksichtigt:
Wir arbeiten mit den Lehrmitteln Fit und stark. Diese Lehrmittel, mit ihrer Vielfalt, berücksichtigen die unterschiedlichen Bedürfnisse (Gender), der sozialen, ethnischen und religiösen Herkunft. Im Detail lernen wir dei Lehrmittel erst im Mai 09 kennen, aber ich glaube, dass sie so angelegt sind, um den versch. Bedürfnissen gerecht zu werden. In den SH wird bereits so gearbeitet.
 
Bericht über die Bedeutsamkeit der Berücksichtigung der Kriterien Geschlecht, sowie soziale, ethnische und religiöse Herkunft:
da in allen SH in Mehrklassen unterrichtet wird, sind sowohl Schüler als auch Lehrer gewohnt,in versch. sozialen, ethnischen und religiösen Themenfeldern miteinander umzugehen. Wir haben im Projekt, wie auch in anderen Bereichen alle Schüler mit ihrem sozialen Umfeld und mit ihren Bedürfnissen miteinbezogen.
 
Evaluation:
Sie wird laufend gemessen mit Schüler Feedbacks, Stimmungsbarometer, Lehrer Feedbacks und am Ende des Projekts mit einer Umfrage bei Schülern, Eltern und dem Lehrerteam.
 
Die Evaluation konnte wie geplant durchgeführt werden:
 Ja
 
Welche hemmenden/fördernden Faktoren sind aufgetreten:
Unsere Schulhäuser liegen relativ weit auseinander. Es braucht einfach viel mehr zeitlicher Aufwand, um miteinander zusammenzuarbeiten. Es funktionierte jedoch sehr gut. da wir schon seit 2006 an der Zusammenarbeit und an unserem Zusammenhalt arbeiten, war es nicht schwierig. Wir sind einstimmig der Meinung, dass wir viel zusammen gelernt haben und akls Team zusammengewachsen sind.
 
Wir brauchen finanzielle Unterstützung vom Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen:
 Ja
 
Budget
Weiterbildungstag mit Kursleiterinnen 2 1900.00
Lehrmittel für 5 SH und alle Stufen 450.00
Kurs S.B. MindMatters
(Absprache m. E. Lanfranconi) 540.00
Essen Team Kurstag 750.00
Projekttag ca. 1000.00
Projektleitung durch das Jahr
Kontaktlehrperson S.B. 2000.00
Material für alle 5 SH 500.00
Administrative Aufwendungen 500.00
_________

Total ca. Fr. 7640.00
==============
 
Welche Projektmaterialien wurden erarbeitet:
Igel aus Wolle und Filz, Igel aus Ton, Plakate zum Thema Mut und Angst, Fit und stark Hefte, Schachteln mit Spiegel (ich bin einmalig), Gspürischachtel, Erlebnissparcour, Fotos, Ordner, Verträge,Taschen mit Innen-und Aussenansicht ....
 
Welche Empfehlungen geben wir Schulen, die ein ähnliches Projekt realisieren wollen:
falls es zustande kommt: Erfa Treffen und Vorstellen des Projektes mit einer Powerpoint Präsentation, wir werden allen das Projekt empfehlen und falls erwünscht, unsere Unterlagen zur Verfügung stellen und adressen usw. abgeben.
 
« zurück zur Liste
 


© - 2011

nach oben