/ français / login
 

Projekt

Töss bewegt - Projektwoche Juni/Juli 2009
 
Schule  Freie Schule Winterthur
8400 Winterthur ZH
info@freischi.ch, http://www.freischi.ch
 
« zurück zur Liste
 
ProjektverantwortlicheR
Name: Roger Frei
Adresse:Heiligbergstrasse 54
8400 Winterthur
E-mail: roger.frei@freischi.ch
Telefonnummer: 052 212 61 44
 
Details
Projektbeginn:29. Juni 2009
Projektende:3. Juli 2009
 
Schultyp:Primarstufe, Sekundarstufe I
 
Kurzbeschreibung des Projekts:
Gemeinsam entdecken wir von der Quelle bis zur Mündung der Töss Interessantes und Neues und lernen, Altbekanntes mit neuen Augen zu sehen. Wir bewegen uns dabei auf verschiedene Art und Weise: zu Fuss, mit dem Velo, auf Inlineskates, ...
 
Das Projekt konnte zeitlich wie geplant durchgeführt werden:
Ja
 
Ziele:
Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass es Neues und Interessantes in nächster Nähe zu entdecken gibt. Es wird ihnen bewusst, dass sich der Natur- und Kulturraum Töss mit Muskelkraft (Velo, zu Fuss, Skates, ...) entdecken und erforschen lässt. Klassengemischte Gruppen stärken das Gemeinschaftsgefühl.
 
Umsetzung:
Die Schülerinnen und Schüler erleben während der Projektwoche täglich einen anderen Flussabschnitt und entdecken Sehenswertes in der Umgebung dieses Teilstücks. Dabei kommen verschiedene Fortbewegungsformen per Muskelkraft zum Zug.
 
Indikator:
Die Fortbewegung per Muskelkraft wird im Laufe der Projektwoche (wieder) zur Selbstverständlichkeit und wirkt sich nachhaltig auf die private Freizeitgestaltung aus.

Das gestärkte Gemeinschaftsgefühl wird sich im alltäglichen Zusammenleben und -arbeiten an der Schule positiv auswirken.
 
Bericht über Zielerreichung:
Fortbewegung per Muskelkraft: die Schülerinnen und Schüler wurden sich bewusst, dass sie mehr leisten vermögen, als sie ihre Fähigkeiten eingeschätzt hatten; positive Auswirkungen auf Gemeinschaftsgefühl im Schulhaus spür- aber nicht quantifizierbar; Auswirkungen auf private Freizeitgestaltung: einige positive Rückmeldungen von Eltern, im Gesamtüberblick aber nicht messbar
 
Wie ist die Zielgruppe in die Projektplanung und -durchführung einbezogen? (Partizipation):
Die Schülerinnen und Schüler konnten einen Teil ihres Wochenprogrammes nach persönlichen Bedürfnissen und Neigungen zusammenstellen.
 
Bericht über die Bedeutsamkeit der Partizipation:
Aufgrund der Komplexität der Projektwoche und der Anzahl Schülerinnen und Schüler (rund 130) war die Partizipation bei der Planung und Umsetzung nur punktuell möglich.
 
Wie werden die unterschiedlichen Bedürfnisse der Geschlechter und der sozialen, ethnischen und religiösen Herkunft berücksichtigt:
(für dieses Projekt keine Relevanz)
 
Bericht über die Bedeutsamkeit der Berücksichtigung der Kriterien Geschlecht, sowie soziale, ethnische und religiöse Herkunft:
(siehe oben)
 
Evaluation:
nach vorgegebenen Fragen Rückmeldungen ('Highlights' & 'Ablöscher') in Klassen sammeln und in Teamkonferenz zusammentragen Erkenntnisse für weitere Projektwochen sammeln
 
Die Evaluation konnte wie geplant durchgeführt werden:
 Ja
 
Wir brauchen finanzielle Unterstützung vom Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen:
 Ja
 
Budget
Budget & Schlussabrechnung folgen per Post; erwünschter Betrag: Fr. 20.- / pro SchülerIn (entspricht dem Elternbetrag): 130 * Fr. 20.- = Fr. 2'600.-
 
Welche Projektmaterialien wurden erarbeitet:
Projektbeschreibung / Übersicht erhältlich per Mail: info@freischi.ch
 
Welche Empfehlungen geben wir Schulen, die ein ähnliches Projekt realisieren wollen:
Das Wetter während der Projektwoche war super. Für wettermässig weniger tolle Wochen ist ein entsprechendes Schlechtwetterprogramm wichtig.
 
« zurück zur Liste
 


© - 2011

nach oben