/ français / login
 

Projekt

Gesundes Znüni
 
Schule  Schulhaus Brüel, Schulen Einsiedeln
8840 Einsiedeln SZ
, http://www.schulen-einsiedeln.ch
 
« zurück zur Liste
 
ProjektverantwortlicheR
Name: Tanja Berger, Sonia Kälin
Adresse:Schulhaus Brüel
Etzelstrasse 1
8840 Einsiedeln
E-mail: tanja.berger@rzsz.ch
 
Details
Projektbeginn:21. 08. 2014
Projektende:31. 10. 2014
 
Schultyp:Sekundarstufe I
 
Kurzbeschreibung des Projekts:
SchülerInnen reflektieren und bewerten ihre Pausenverpflegung. Anschliessend bereiten sie in Gruppen ihr gesundes Znüni zu und gestalten einen Flyer mit Anregungen für eine abwechlsungsreiche Pausenverpflegung.
 
Das Projekt konnte zeitlich wie geplant durchgeführt werden:
Ja
 
Ziele:
Die Schüler beachten die Grundsätze einer gesunden Ernährung bei ihrer Wahl der Pausenverpflegung.
 
Umsetzung:
Schüler fotografieren ihr Znüni für fünf Wochen. Danach reflektieren sie in Gruppen ihre Pausenverpflegung und stellen ein gesundes Znüni zusammen und bereiten dieses in der Schule zu.
 
Indikator:
Die Schüler halten sich mit Hilfe eines Basisrezeptes an die Grundsätze der gesunden Ernährung.
 
Bericht über Zielerreichung:
Die Ziele konnten erreicht werden. Durch das Reflektieren der Pausenverpflegung konnte ein Bewusstsein für gesunde Ernährung geschaffen werden. Durch das selbständige Planen und Zubereiten eines Znünis konnten die SchülerInnen unter Beweis stellen, was sie dazugelernt hatten.
 
Wie ist die Zielgruppe in die Projektplanung und -durchführung einbezogen? (Partizipation):
Die Schüler entscheiden sich für ihre gesunde Pausenverpflegung, besorgen sich die Lebensmittel und bereiten in der Schule dies zu.
 
Bericht über die Bedeutsamkeit der Partizipation:
Die SchülerInnen konnten in der Vorbereitung und Durchführung sich aktiv beteiligen.
 
Wie werden die unterschiedlichen Bedürfnisse der Geschlechter und der sozialen, ethnischen und religiösen Herkunft berücksichtigt:
Die SchülerInnen arbeiten in Gruppen. Sie können dadurch auf ihre Bedürfnisse berücksichtigen.
 
Bericht über die Bedeutsamkeit der Berücksichtigung der Kriterien Geschlecht, sowie soziale, ethnische und religiöse Herkunft:
Bei der Zubereitung des Znünis wurde auf die Verwendung von Fleischprodukten verzichtet.
 
Evaluation:
Durch eine Nachbesprechung in Klassenverband
 
Die Evaluation konnte wie geplant durchgeführt werden:
 Ja
 
Welche hemmenden/fördernden Faktoren sind aufgetreten:
Eine hohe Motivation der SchülerInnen konnte beobachtet werden.
 
Wir brauchen finanzielle Unterstützung vom Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen:
 Ja
 
Budget
540 Franken
 
Welche Projektmaterialien wurden erarbeitet:
Es wurde ein Leitfaden für die Lehrperson erstellt und Schülerblätter. Ausserdem wurde eine Fotosammlung für jede Klasse mit Anregungen für eine gesunde Pausenverpflegung.
 
Welche Empfehlungen geben wir Schulen, die ein ähnliches Projekt realisieren wollen:
Die Planung und Durchführung erfordert viel Zeit, daher sollte man die Eckdaten gemeinsam im Lehrerteam besprechen, damit diese verbindlich für alle gelten.
 
« zurück zur Liste
 


© - 2011

nach oben