/ français / login
 

Netzwerkschulen


BZGS, Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen

Adresse Lindenstrasse 139
9016 St.Gallen SG
Telefon 058 229 88 11
Fax 058 229 88 21
E-Mail bzgs.info@sg.ch
Website http://www.bzgs.ch
Schulleitung Andreas Weh, Rektor Andreas.Weh@bzgs.ch
Schultyp Sekundarstufe II, Tertiärstufe
Grösse 107 Klassen, 2500 Schüler, 140 Lehrkräfte
Vereinbarung 16.11.2016
 
Kontaktperson   Ralph Hardegger
Ralph.Hardegger@sg.ch
 
Kurzprofil
Das Berufs- und Weiterbildungszentrum zeichnet sich aus durch die organisatorische Aufteilung auf verschiedene Schulstandorte und somit verschiedene Schulhauskulturen; daraus ergeben sich zum Teil verschiedene Fragestellungen. Ein Schulgebäude der
Grundbildung auf Sekundarstufe II ist ca. 20 km von St.Gallen entfernt, in Rheineck, am Eingang zum St.Galler Rheintal angesiedelt. Das zweite Schulgebäude der Sekundarstufe befindet sich in der Stadt St.Gallen. Unweit davon entfernt ist auch das Gebäude, der Höheren Fachschule im Tertiärbereich.
 
Programm
Die Psychosoziale Gesundheit und Empowerment der Mitarbeitenden standen im Zentrum der Bemühungen der Anfangsphase des BGM am BZSG. Vermeidbare Belastungen wurden (und werden laufend) eruiert und optimiert, Bsp. die Organisation der Krankheitsvertretung, Ressourcen- und Wissensmanagement. Verschiedene Angebote und Interventionen zielten auf die Stärkung der Teams, auf unterstützende Sozial- und Arbeitsbeziehungen, sowie den persönlichen Gesundheitsbemühungen ab. Der Umsetzung der Werte aus dem neuen Schulführungskonzept wurde im Besonderen Sorge getragen. Die Steuergruppe konzeptioniert die nähere Anbindung ans Rektorat. In übergreifenden Projekt- und Arbeitsgruppen wurde die Gesundheitsperspektive gesamtschulisch breit eingebracht. Für Lernende/ Studierende wurden verschiedene Bewegungs-, Entspannungs- und Stärkungsangebote geschaffen, umgesetzt und weiterentwickelt. Aktionen zu Themen wie z.B. Alkoholkonsum, komplementierten Bemühungen zur Stärkung und Bildung der Gesundheitskompetenz vorwiegend der Studierenden, aber auch der Lernenden. Curriculare Überlegungen zur Weiterentwicklung der Gesundheitskompetenz wurden punktuell eingebracht.

Aufgrund eines Wechsels in der Führung der Gesamtschule (Rektorat) wurden diverse Gefässe des BZGS überprüft, darunter auch die Gesundheitsförderung (GF). Als eine der wichtigsten Veränderungen in der Gesundheitsförderung BZGS kann die Angliederung der GF ans Management, d.h. die Aufnahme in die Führungsebene (Prorektorat) angesehen werden. Daraus geht die Aufnahme der Gesundheitsförderung als integrierender Bestandteil der Schulentwicklung in unser Schulführungskonzept hervor. Dieses Konzept bildet das Basispapier unseres alltäglichen Tuns und fördert unsere Kernaufgabe, d.h. den guten Unterricht und die gute Lehrperson (-- Leitfaden Gute Lehrperson guter Unterricht).
Der Begriff Persönliche Ressourcen im Leitfaden Gute Lehrperson guter Unterricht wurde unter dem Aspekt Gesundheitsförderung ausdifferenziert. Entsprechende Indikatoren wurden für ein gemeinsames Verständnis festgelegt.

Letztlich haben diese Änderungen auch Einfluss auf die Strategische Planung, in welcher sie ebenfalls eine bedeutende Rolle spielt.

Als Auftrag daraus entsprang die Neuorganisation der Gesundheitsförderung BZGS, die seit 1 Jahr
an unseren Standorten nicht mehr durch Zirkel organisiert wird. Diese Aufgaben übernehmen direkt die Mitglieder der Steuergruppe, welche aus jedem der Standorte stammen.

Die Aufnahme einer Projektwoche auf der Stufe Grundbildung zum Thema Gesundheit im konkreten sowie auch weiteren Sinne wurden in unsere Jahresziele aufgenommen und werden jährlich mit rund 2000 Lernenden durchgeführt.
 
Qualitätsziel 1
Die Gesundheitsförderung ist gelebte Schulentwicklung. Die Schulleitung berücksichtigt in der Planung und Umsetzung der Schulentwicklung Aspekte der Gesundheitsförderung. Die Gesundheitsförderung als Grundhaltung, trägt zum guten Unterricht bei, in dem alle Mitarbeitenden Eigenverantwortung übernehmen und ihr Verhalten unter gesundheitsfördernden Aspekten reflektieren und entsprechend handeln.
 
Indikatoren
Jahresplanung GF BZGS unter Berücksichtigung der Strategischen Stossrichtung, vorgegeben durch die BFSK und die Schulleitung.
 
Massnahmen
Die Steuergruppe als administrative, organisatorische und planerische Drehscheibe arbeitet die Marschroute aus und bietet aufgrund dieser Planung Arbeitspapiere/Projekte an, an denen interessierte Mitarbeitende in der Ausarbeitung mitwirken sollen. Es wird ein Schuljahresprogram erstellt, Verantwortliche werden definiert.
 
Evaluation
Im Verlaufe und spätestens am Ende des Schuljahres 2018/19 werden in der Steuergruppe anhand qualitativer Befragungen bei den Mitarbeitenden die umgesetzten Angebote in Erfahrung gebracht und beurteilt. Ebenfalls sind die TeilnehmerInnenzahlen bei den unterschiedlichen MitarbeiterInnen-Angeboten z.T. ein Gradmesser für die qualitative Beurteilung.
 
Qualitätsziel 2
Gesundheitsförderliche Aspekete werden in unserer täglichen Führungsarbeit und bei der Optimierung unserer Prozesse zum Wohle unseres Kernauftrags - im Rahmen der Möglichkeiten - berücksichtigt.
 
Indikatoren
Gesundheitsförderliche Aspekte sind in in der Umsetzung unseres Berufsauftrags berücksichtigt.
 
Massnahmen
Mitwirken der Steuergruppe und der Mitarbeitenden/Lehrpersonen bei unterschiedlichen Massnahmen.
 
Evaluation
Anhand einer qualitativen Befragung werden die gesundheitsförderlichen Aspekte erfasst.
 
Projekte online
Gesundheitswoche BZSG


« zurück zur Liste



© - 2011

nach oben